Gunnar Sahr spielt Fußball

Trotz Parkinson: Gunnar ist ein Mutmacher

Als Gunnar Sahr mit 29 Jahren die Diagnose Parkinson erhielt, seien viele seiner Lebensträume zerplatzt, erzählt er. Doch davon lässt er sich nicht entmutigen.

(Magdeburg, 15. August 2019) Er ist ein Kumpeltyp von kräftiger Statur. Sein Körper jedoch bewegt sich wie ein Halm im Wind, kommt nicht zur Ruhe. Heute ist Gunnar 46 Jahre alt, seit 17 Jahren lebt er mit der Krankheit. Seit zwei Jahren bezieht er Rente. Medikamente mindern die Symptome, heilen können sie nicht, denn die Ursache von Parkinson ist unbekannt. Auch wenn die Gelenke schmerzen, das Gehen sich verlangsamt und das Sprechen sich verändert, bleibt Gunnar aktiv. „Ich bin immer auf Achse, zu Hause rumsitzen kann ich nicht.“  

Anfangs sei er in ein Loch gefallen, doch Freunde holten ihn wieder raus. „Du hast keine Krankheit an der du stirbst, also reiß dich zusammen“, sagten sie.

Er trainiert die Fußballmannschaft der B-Jugend des USC-Magdeburg. Manchmal spielt er auch selbst. Seine Logopädin riet ihm zum Singen, das fördere das Sprechen. Über die App „smule“ singt er übers Internet Karaoke. „Ich habe darüber schon viele tolle Leute kennengelernt.“ Außerdem schreibt er Geschichten und Gedichte, das sei für ihn wie meditieren. Einige seiner Texte sind in der Buchreihe „Dopamin“ erschienen, Autoren sind Parkinson-Betroffene.

Vor allem aber macht er Menschen mit Parkinson Mut. „Viele schämen sich für ihre Krankheit, da sie für alkoholkrank gehalten werden. Dabei brauchen sie ein starkes Umfeld, dass sie akzeptiert, wie sie sind. In Deutschland ist die Krankheit noch verpönt, dabei gibt es 400.000 Betroffene.“

Darauf macht er immer wieder aufmerksam. Mit Freunden und einem Magdeburger Tanzstudio organisierte er einen Flashmob in einem Einkaufscenter, um mit Passanten ins Gespräch zu kommen.

Je länger man sich mit Gunnar unterhält, desto weniger fällt seine Krankheit auf, umso mehr seine leuchtenden Augen, das ganze Gesicht strahlt.

Hinweis
Dieser Artikel erschien im Magdeburger Stadtmagazin DATEs.

Florian Schreiter

Florian Schreiter ist Journalist und Storyscout. Er sucht nach Geschichten die etwas bewirken, die Impulse und Orientierung geben, Mut machen oder einfach nur unterhalten. Kontakt: fs@berichtenswert.info

Alle Beiträge ansehen von Florian Schreiter →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.